21. Systemisch-integrative Coachingsausbildung

SYSTEMISCH-INTEGRATIVER COACH werden


Coaching bei den Spezialisten lernen

Eine qualifizierte Ausbildung, bei der Sie selbst gutes Coaching sehen, analysieren und anwenden werden. Die Kenntnisse können direkt im Business und im Alltag umgesetzt werden.
19-20 Tage, bereits seit zwanzig Jahren erfolgreich jährlich durchgeführt.

Seminarort:
Lernen Sie im wunderschönen Seminarhotel Wellnesshotel Landhaus Eggert**** mitten in der Natur, Münster


Ausbildungsleitung:

Martina Schmidt-Tanger
Diplompsychologin/Wirtschaftspsychologin/Therapeutin, Lehrcoach, Lehrtrainerin. Ausbildungen in unterschiedlichen Verfahren der humanistischen Psychologie. Veränderungsprozesse und Coachings für große deutsche und internationale Firmen.
Seit über 20 Jahren mit Coaching befasst und erfahrene Master Coach und Lehrcoach (DVNLP, ProC). Durchführung von Coachingsauswahlaudits o.a. Bayer AG, von Rundstedt. Consulting zur Implementierung von Coaching in internationalen Firmen. Gründungsmitglied und Ehrenmitglied des DVNLP und der ProC Association, Mitglied der Aus- und Fortbildungskommission (AFK). Autorin zahlreicher Fachartikel und Bücher und Kongressbeiträge zum NLP und Coaching.


Coaching Bestseller von Martina Schmidt-Tanger

  • Veränderungscoaching
  • Gekonnt coachen – Provokativ-intuitives Coaching
  • Change – Raum für Veränderung
  • Change Talk – Coaching Können bis zur Meisterschaft
  • Erfolgreiches Coaching für Teams
  • Milton – Hypnotische Sprachmuster
  • Charisma-Coaching

Ihr Trainer für das Modul Coachingmethoden /Teamcoaching:

Leonhard Walczak
Diplompsychologe, Lehrtrainer und Lehrcoach.
Schwerpunkte: Executive Coaching, Persönlichkeitsentwicklung, Management Consulting, Change Management, Persönlichkeitsentwicklung, Konfliktmanagement.

Und die Trainer unseres Team für die verschiedenen Wahlseminare, die Sie wählen können: Emotionen und Einstellungen, Change und Innovation, Provokativ-intuitives Coaching, NLP Coachingformate, Timeline und Aufstellungsarbeit, Teamcoaching, Charisma,u.a.


Zertifizierung
Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten die Teilnehmer das Zertifikat des CCC professional (Competence Center Coaching)
für den Ausbildungsgang zum Diplomierten Systemischen Coach, CCC.

Ebenso erhalten unsere Teilnehmer das Siegel der ProC Association und mit bestimmten Vorraussetzungen die Anerkennung als Coach, DVNLP (mit Practitionerzertifikat) oder Master Coach, DVNLP (mit Masterzertifikat)

Zur Anmeldung gehen Sie bitte zum Ende der Seite
Die Ausbildung ist ein Modulsystem (19-20 Tage):

Block I Die Coachingbeziehung
24.-26.11.17, Start
Werkzeuge 1 Coachingmethoden
12.-14.01.18
Werkzeuge 2 Coachingwerkstatt/Provokatives Coaching
16.-18.02.18
Block II Coachinganalysen
16.-18.03.18
Block III Abschluss
08.-10.06.18
Wahlseminare 2 Wahlseminare
sind im Preis inkludiert:
wählen Sie 2 Themen/Termine im Laufe der Ausbildung
Emotionen und Einstellungen
Change und Innovation
Provokativ-intuitives Coaching
NLP Coachingformate
Timeline und Aufstellungsarbeit
Teamcoaching
weitere Themen nach Absprache

Bitte beachten Sie:
Teilnehmer ohne NLP Kenntnisse besuchen bitte vorab 5 Tage NLP Grundlagenseminare (Modul P1 + P2 oder P3).


Block I – Die Coachingbeziehung

Schwerpunkte:

  • Elemente der Coachingsituation
  • Akquisitions- und Auftragsklärungsgespräche
  • Rahmen und Rollen, Selbstpositionierung
  • Methoden und Menschenbild des Coachings
  • Basisfähigkeiten des Coaches

Inhalte:

  • Der Coachingprozess
  • Basiskriterien für sinnvolle Interventionen
  • Betriebstemperatur und Arbeitsfeld unterscheiden
  • Inhalte auf verschiedenen logischen Ebenen bearbeiten
  • Utilisieren des Prozesses und Patternbreaks

Variablen im Coachingfeld

  • mehr als nur eine Zweierbeziehung
  • Außen und Innen, systemische Betrachtungen
  • Triadische Betrachtungen beim Auftragscoaching
  • heimliche Aufträge und systemische Verstrickungen
  • Auftragsänderungen, Auftragsablehnung

Rollensicherheit und Selbstdefinition

  • Das Produkt Coaching, Consulting, Teaching
  • Meine Rolle als Coach – Verantwortung und Rechtssicherheit
  • Coaching und Therapie

Akquisitionsgespräche/Kontraktgespräche/ Auftragsklärung

  • Erstkontakt am Telefon
  • Auftragsklärung nach dem L.E.I.T.E.R. Format
  • Spielregeln und Rahmenbedingungen

Werkzeuge 2 – Coachingmethoden

Schwerpunkte:

  • Unterschiedliche Methoden und Techniken aus der Humanistischen Psychologie und den systemischen Interventionsformen

Inhalte z.B.:

  • Arbeitsformen der Gesprächsführung und -psychotherapie (GT)
    (Paraphrasieren und Verbalisierung emotionaler Erlebnisinhalte)
  • Ansätze der Familien-, Systemischen und lösungsorientierten Coachings (de Shazer)
  • Techniken der Trancearbeit/ Hypnotherapie nach Erikson
  • Vorgehensweisen der Gestalttherapie (z.B. Technik des leeren Stuhls)
  • Techniken der Visualisierung ( z.B. O.K.- Machen des jüngeren Selbst)
  • Psychogeografische Analyse und Interventionsfähigkeiten einsetzen (z.B. soziales Panorama)

Block II – Coachinganalysen

Schwerpunkte:

  • Videoanalysen/Audioanalysen
  • Live-Coachings
  • Bearbeitung persönlicher Herausforderungen
  • Klippen, persönliche Muster, Stärken, Schatten

Inhalte:

  • Fähigkeiten des Coach
  • Prozessgestaltung
  • Themenauswahl und Techniken
  • Rapportfähigkeiten und Energiesteuerung

Anforderungen an den Coach

  • Wahrnehmungsflexibilität, Kalibieren, emotionale Resonanz
  • Fähigkeit der Selbstregulation, Wechsel der Eigenmetapher
  • Umgang mit „Störungen“ und „Einwänden“
  • Wahrnehmungspositionen nutzen
  • Übertragungen, Muster, Scripten

Sprachliche Flexibilität als Grundfähigkeit

  • Frageformen flexibel anwenden (stretching)
  • Das Kochplattenmodell mit L.E.A.V.E., R.E.A.C.H. und H.E.L.P.
  • Einsatz von Milton Modell und Meta-Modell, Change-Talk

Coachingverlauf

  • First Picture Aufmerksamkeit
  • Gesprächsgestaltung
  • wichtige Standardinterventionen
  • den Klienten relevant bekommen, Betriebstemperatur

Umgang mit schwierigen Situationen

  • Flexibilität bei stuck state Situationen
  • Umgang mit Übertragungen
  • Muster und Rollen, divergierende Werte

Block III – Abschluss

Schwerpunkte:

  • Coachingverläufe, Videos, Abschlussbetrachtungen
  • Lernbereitschaft, Lernmöglichkeiten
  • Erfolgsbereitschaft als Coach
  • Positionierung, Visionen und Ziele

Zusätzlich erwarten Sie das Modul Coachingwerkstatt/ provokativ-intuitives Coaching und ihre frei wählbaren Vertiefungsseminar des persönlichen Schwerpunkts z. B. psychotherapeutische Seminare (wie Glaubenssatzarbeit und Timeline) , Businessanwendungen (wie Change, Team, Auftritt) oder Persönlichkeitsentwicklung (wie INside oder Charisma).


Download der Ausbildungsbroschüre (PDF)
CA 21_Broschüre_2017-01-1

*****

 Ihre Anmeldung zur systemisch-integrativen Coachingausbildung:

(Bitte schreiben Sie bei Seminarname „Coachingausbildung“ oder „CA21“.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.